Weltstadtinszenierungen

Monomanische Berichte aus Berlin, Paris, Mexiko-Stadt und Schanghai

Prof. Dr. Ronald Daus

Dies ist der 3. Band des "Weltstädte"-Projekts, das vom Autor an der Freien Universität am Institut für Romanische Philologie durchgeführt wird. Der 1. Band "Weltstädte. Von der Norm zur Laune" erschien im Juni 2006; der 2. Band "Atypische Weltstädte. Die Verlagerung des Vergnügens ins Exotische: Tijuana, Cancún, Dubai" im Juni 2007.

Es reicht nicht, nach allen gängigen Kriterien eine Weltstadt zu sein. Man muß sich auch überzeugend allen anderen Menschen, Städtern und Nicht-Städtern, als ein einzigartiges unverwechselbares Energiezentrum präsentieren. Um die Wende vom 20. zum 21. Jahrhundert sorgten dafür Literaten, Künstler, Architekten und manchmal auch Politiker und andere Repräsentanten des ultra-urbanen Showbusiness in der Regel dadurch, daß sie sich in der größtmöglichen Öffentlichkeit als äußerst originelle Einzelpersonen definierten. Jede Metropole brauchte ihre Typen, hatte ihr Lebensrezept und verführte so den Rest der Welt.

Zielgruppe: Vergleichende Kulturwissenschaftler, vergleichende Literaturwissenschaftler, Geographen, Urbanisten, Architekten Soziologen, Politologen, Politikberater.

Weitere Publikationen von Ronald Daus im "Verlagsprogramm", in der "Großstädte-Reihe" und der "Kolonialismus-Reihe".Aus dem Inhalt:

Teil 1:

  • Berlin: Sich verstecken in der Stadt (vor und nach 1989) Teil 2:
  • Paris: Sex im Zeitalter der Globalisierung (nach 1968) Teil 3
  • Mexiko-Stadt: !Viva la Violencia! Teil 4
  • Schanghai: Sex mit dem Rest der Welt
  • Datum:2007
    ISBN:978-3-925529-22-1
    Seiten:246
    Abbildungen:35
    Buchformat:14 x 21 cm
    Preis:38.00